Fundstücke, immer wieder gern.

 In den letzten Monaten gab es jede Menge Fundstücke, die es bis her noch nicht auf den Blog geschafft haben, ab und an gibt es jetzt welche zu sehen. Eine Butterdose von Jie Gantofta gehört dazu, genau wie einige Stücke von Alp Calypso.
 Ein einsamer Eierbecher von Rörstrands Mon Amie und heute frisch ertrödelt ein Teller aus der PIPserie von Marianne Westman für Rörstrand.
 Der Moment, wenn einem grüne Blätter von Stig Lindberg begegnen ist einer der besten, besonders wenn einem mal vor Ewigkeiten ein Teller runtergefallen ist. (kein schöner Augenblick und fast mit Tränen verbunden)
 Besteck, bei Besteck kann ich auch nur schwer widerstehen, dieses ist aus Schweden aus den 50ern und für insgesamt 12 Personen vorhanden.
Salatbestecke gibt es auch einige schöne, von WMF aus den 60ern gab es eines beim Trödler. Das war eigentlich gar nicht zum Verkauf bestimmt, ich hatte dennoch Glück und durfte es mitnehmen.
Viele Grüße Merle

Zu schade zum Abtrocknen.

 Kein neues Poster hängt im Wohnzimmer, wer genauer hinschaut erkennt, dass es sich um ein altes Geschirrtuch aus den 60er Jahren handelt, passend zur alten Schallplatte mit dem Motiv von Viggo Vagnby und den Enten von Hans Bølling. Gefunden vor einiger Zeit für wenig Geld bei Etsy. Besser als jeder neue Print.
Viele Grüße Merle

Bruchstücke

Ein aktueller Einblick ins Wohnzimmer, mit Gisbert und Schmittchens (wieder hinter Glas, nachdem einer ein paar Tage die Freiheit genossen hat und es sich zwischen den Zimmerpflanzen gemütlich gemacht hat) Wer sich jetzt fragt wer, oder was Schmittchens sind, der guckt hier!
Die Pilea wird fast zu einer Plage, ständig kann ich Ableger nehmen und jeder noch so kleine hat überlebt. Das spricht entweder für meinen grünen Daumen, oder aber für die Robustheit der Pilea.Gisbert entspannt im Koffer.Und ich habe fast jeden Abend der letzten Woche gespannt aus dem Fenster geschaut und wurde fast immer belohnt mit zahlreichen Heißluftballonen im Tiefflug.
Viele Grüße Merle





Ihr Name ist Dora

Und das habe ich mir nicht ausgedacht! Dora wurde 1958 von Lisa Larson für Gustavsberg entworfen, es gibt sie in verschiedenen Größen, meine Dora ist mit knapp 30cm eine größere Dame. Gefunden beim Trödler des Vertrauens. (Ehrlicher wäre, der Trödler des Vertrauens hat Dora für mich bei sich aus dem Fundus ausgegraben)
Viele Grüße Merle, 
die tatsächlich kein Fußball guckt, die Nachbarn schreien schließlich laut genug...

Mehr, mehr, mehr

Geschirr kann man ja bekanntlich nie genug haben, so geht es zumindest mir. Rörstrand Pomona, nach einem Entwurf von Marianne Westman.
Dänische Kleiderbürste in Igelform, kein Hersteller mehr zu entziffern, nur ein Made in Denmark.
 
 Skandinavisches Kunsthandwerk aus Holzspänen, schon länger auf meiner Wunschliste, aber in neu für zu teuer erklärt, dank den Kleinanzeigen günstig gefunden und dann auch gleich als großer Korb, perfekt für Zeitschriften.

 Kerzenleuchter von Jens Harald Quistgaard aus Gusseisen.

Viele Grüße Merle

Blaue Sammlung

 Ohne bestimmten Grund habe ich vor ein paar Wochen angefangen Wandteller mit der Kopenhagener Meerjungfrau zu kaufen, immer in blau. Einfacher als gedacht war es auch noch, denn mit der gewissen Aufmerksamkeit springen einem plötzlich überall Wandteller für 1€ entgegen. Da ich den Flur schon vor Monaten weiß gestrichen habe passen die blauen Teller auch ganz gut. Die Wandplastik zeigt auch 'Den lille Havfrue', ein Geschenk aus Dänemark.

Viele Grüße Merle



 Schon ein paar Monate ist es her, dass die Spiegelkommode aus den 50er Jahren ein neues Zuhause gefunden hat und so Platz für Neues geschaffen hat. Die Standleitern und den großen Container gab es für unter 20€ bei Ebay.

 Leider wird das Schlafzimmer nicht größer, daher ist mittlerweile wohl wirklich kein Platz mehr für neue Möbel, aber ein ertrödelter Stuhl von Tapiovaara geht wirklich immer! Der Müll auf dem Fußboden gehört übrigens Gisbert, Aluminiumfolie ist das beste Spielzeug.
À propos Gisbert, ein Leuchtbuchstaben G gab es auch vor einiger Zeit...

Viele Grüße Merle

Fundstücke

 Das Highlight des gestrigen Flohmarkts war die Lyngbyvase, laut Stempel aus den 50er Jahren, Top erhalten und sogar relativ günstig. Mittlerweile kann man die Vasen von Lyngby auch wieder als Neuauflage erwerben, nachdem die Produktion Ende der 60ern eingestellt wurde.
 Das Design des Topfuntersetzers geht auf die Schwedin Greta Jäderholm Snellman zurück, gefunden beim Trödler des Vertrauens.
 Kerzenständer aus Glas von Jens Harald Quistgaard vom Flohmarkt
 Die kleine Tischlampe aus den 50ern sieht ein bisschen aus wie ein Ventilator, hergestellt in Italien von Brevetti.
Das letzte Fundstück fällt etwas aus der Reihe, zumindest vom Alter her, produziert Mitte der 80er von Bang&Olufsen, das Telefon Beocom 2000, in 20 Jahren sicher ein kleines Vermögen wert, bis dahin wird es hier benutzt. Gefunden im Chaos des Trödlers.

Viele Grüße Merle

Le Klint

Unendliche Falten, unendlich großes handwerkliches Geschick steckt in jedem Lampenschirm der dänischen Firma Le Klint. Das Video über die Herstellung finde ich ziemlich faszinierend, so viele Arbeitsschritte stecken in jedem Schirm. Da kann ich den hohen Preis durchaus nachvollziehen. Mein Le Klint Schirm war allerdings wesentlich günstiger, gegen ein bisschen Deutsche Keramik eingetauscht. Die Scherenlampe gab es dann noch günstig bei Ebay und jetzt fehlt nur noch das in Dänemark bestellte Untergestell für den Schirm, bis dahin hilft auch einfach mal ein Gummiband, später wird der Schirm nur durch die spezielle Falttechnik gehalten, ohne Faden und co.
Viele Grüße Merle

Leuchtendes Fundstück

 Vor ein paar Wochen in den Kleinanzeigen entdeckt, da hing sie noch in einem dänischen Ferienhaus, jetzt in meiner Küche.
Ein bisschen musste ich tricksen, denn die Elektrik in der Küche ist nicht mehr der Hit, die Deckenlampe funktioniert daher seit Jahren nicht mehr. Jetzt habe ich einfach vier Meter Kabel mit einem Schukostecker ausgestattet und die Deckenleuchte wird über eine Steckdose versorgt, nicht ideal, aber besser!
Viele Grüße Merle

Neues in der Küche

 Ab und an setzt sich in meinem Kopf eine neue Idee fest, die ich dann so schnell wie möglich umsetzen möchte. Wie man sieht ist das Küchenbüffet nach vielen Jahren ausgezogen, denn ich war etwas 'ermüdet' vom Anblick. Zum Glück lässt sich ein solches Möbel sehr gut und schnell verkaufen und der Ersatz wartete schon seit Jahren auf den Einsatz.
 Passend zum Oberschrank aus den 50er Jahren kaufte ich damals eine ganze Küchenzeile, leider vom Lack her in schlechtem Zustand. Den Oberschrank hatte ich schon vor einigen Wochen lackiert in einem Anfall von Veränderungswahn. Zwei der Unterschränke folgten, eine auf Maß zugeschnittene MDF-Platte obenrauf, dazwischen Regalböden für mehr Stauraum und fertig.

 Ab und an wird der Tisch mal hin und her geschoben.

 Alles aus dem Küchenbüffet hat tatsächlich wieder Platz gefunden, ein bisschen im Wohnzimmer, der Rest in den Unterschränken und auf den Regalen.
Viele Grüße Merle

Ein Bürostuhl, aber nicht irgendeiner!

Ich behaupte bereits jetzt, dass dieser Stuhl zu meinen besten Funden im Jahr 2014 gehören wird, nachdem mir 2013 bereits ein Jacobsen im Baumarkt begegnet ist, gab es diesmal einen in den Kleinanzeigen. Ein Bürostuhl produziert 1969 von Fritz Hansen. Beim ersten Anblick in den Kleinanzeigen setzte spontane Atemnot ein, immerhin stand nirgends in der Anzeige, dass es ein Arne Jacobsen Stuhl ist, der Preis war dementsprechend unglaulich niedrig und das Bild war ziemlich unscharf. Aber mein Blick hat mich nicht getäuscht, es gibt sie immer wieder, die ahnungslosen Verkäufer! Ein bisschen Arbeit habe ich in das gute Stück noch gesteckt, denn eigentlich war die Sitzschale rot, so gefällt er mir aber deutlich besser. Die Kaugummis unter der Sitzfläche sind auch verschwunden.

Viele Grüße Merle

Picknick

 Neue Kissen für die Küche, gestern Abend noch schnell selbstgenäht.
 Neue Kaffeekanne, nachdem die Teekanne von Rörstrand schon länger hier weilt, kam aus Dänemark auch die Kaffeekanne.
Mit den Suppentellern wächst die Sammlung von Picknick auch noch weiter an, ebenfalls ertauscht!

Viele Grüße Merle

Ein paar Fundstücke!

Ich liebe die Kleinanzeigen, da gibt es noch richtige Schnäppchen aller Art, nur etwas Geduld und Glück ist manchmal gefragt! Die Kaiser Idell fand sich gestern Abend und quasi nebenan gab es am Vormittag bereits dänische Nesting Tables fast geschenkt!
Lange, sehr lange war ich auf der Suche nach einer Thermoskanne, nicht irgendeine sollte es sein, eine schwedische TV-Kanna war der Wunschkandidat! Und warum heißt eine Thermoskanne TV-Kanna? Populär wurden diese Kannen in Schweden in den 50ern, zur selben Zeit wie das Fernsehen, so konnte man in Ruhe eine Sendung schauen, ohne stets in die Küche zu müssen um frischen Kaffee zu holen! Es gab ebenfalls Regale, Sofas und mehr mit dem Zusatz TV, 'TV-Kanna' hat sich bis heute durchgesetzt.
Den massiven Bronzeleuchter entdeckte ich auf einem Anzeigenbild für eine eher häßliche Kommode, netterweise konnte ich diesen auch ohne Kommode kaufen, so kann sich noch jemand anderes über das Möbel freuen!

Viele Grüße Merle

Nordische Souvenire

 Wandteller von Inger Waage für Stavangerflint gibt es in unzähligen Varianten und von vielen verschiedenen Städten und co.. Meine Sammlung ist nach und nach gewachsen und dank Besuch noch um einige schöne Exemplare erweitert worden.
 Kopenhagen gehörte wohl zu den beliebteren Dekoren, es gibt verschiedene Formen und Ausführungen und auch wenn man noch nie in Kopenhagen war, erkennt man doch sofort einige Sehenswürdigkeiten, bzw. Geschichten.
Der Hocker im Stil von Gian Franco Legler, auf dem die Teller Platz nehmen durften, ist übrigens ein heutiger Flohmarktfund!
Viele Grüße Merle

Tischlein wechsel dich!

 
Nachdem ich erst vor ein paar Wochen beim Trödler des Vertrauens einen neuen Couchtisch aus Dänemark gekauft habe, gibt es schon wieder einen neuen! Diesmal ist es quasi ein Direktimport aus Dänemark, denn den Tisch habe ich ebenfalls ertauscht!

 Noch eine neue Schale von Cathrineholm...
Viele Grüße Merle